Kurt Brumme PDF Drucken E-Mail

1948 wurde ich in Hohenziatz (Jerichower Land) als zweites von insgesamt neun Kindern geboren. Zusammen mit meiner Frau, die Fachärztin für Allgemeinmedizin ist, wohne ich seit 1989 in Dessau-Roßlau. Wir haben zwei erwachsene Söhne. Der Ältere arbeitet als Jurist in Leipzig und der Jüngere wird bald seine Lehre als Koch abschließen.

 

Von 1954 bis 1964 besuchte ich die POS Lübars und erhielt dort den 10. Klasse Abschluss. Danach machte ich eine Lehre zum Motorenschlosser im Kreisbetrieb für Landtechnik in Burg und ging dann ab 1968 auf die Ingenieurschule für Landtechnik Friesack. Mit dem Abschluss Ingenieur studierte ich dann fünf Jahre später an der TU Magdeburg und erwarb hier den Abschluss als Diplom-Ingenieur für Maschinenbau.

Nach Ableistung meines Grundwehrdienstes war ich in verschiedenen Landtechnikbetrieben tätig.

1990 ging ich für mehrere Jahre nach Hamburg um dort als Betriebsleiter in der Firma Zahnradfabrik Altona-Elbe zu arbeiten. Dann wechselte ich in die Computerbranche und war ab 1998 in unserer Region selbständig tätig.

Foto mit Angela1993 trat ich in die CDU ein.

Gründe dafür waren zum einen, dass die Inhalte und Grundwerte, für die die CDU steht auch in meinen Leben bestimmen sind und ich versuche nach ihnen zu handeln und zu leben.

Aber vor allem wollte ich, da ich den Kelch der DDR bis zur bitteren Neige leeren musste, nie wieder eine Diktatur haben.

Von 1996 bis 2006 war ich Mitglied im Kreisvorstand der CDU Anhalt- Zerbst. 1998 wurde ich Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Roßlau und 1999 Mitglied des Stadtrates Roßlau.Von 1999 bis 2005 war ich Mitglied des Kreistages Anhalt- Zerbst.

Mit der Fusion der Städte Dessau und Roßlau 2007, wurden neben den Kommunen auch die Strukturen der CDU angepasst. Dies führte automatisch zur Beendigung der Mandate im Kreisvorstand Anhalt-Zerbst sowie dem Stadtrat Roßlau.

Im neuen Kreisverband Dessau-Roßlau bin ich seit 2007 als Mitglied des Ortsverbandes Roßlau vertreten. Bei der Stadtratswahl 2007 bekam ich das Vertrauen ausgesprochen, meine Arbeit im Stadtrat der Stadt Dessau-Roßlau fortzusetzen.

Seit 2002 bin ich nun Mitglied des Landtages von Sachsen- Anhalt und dort aktuell in den Ausschüssen Umwelt und Soziales. Davor war ich im zeitweiligen Ausschuss Hochwasser und im 9. parlamentarischen Untersuchungsausschuss tätig.

Ich bin außerdem Vorsitzender im Freundeskreis Schloss Wendgräben e.V., sowie Mitglied im Freundeskreis des Dessauer Theaters und im Freundeskreis der Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg e.V. Dort habe ich auch seit dem 1. Juli 2007 eine Patenschaft für einen Storch mit dem Namen Paul erworben.