Kurt Brumme neu im Umweltausschuss PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christian Tylsch   
Donnerstag, 04. August 2005 um 00:00

Nachdem das Mitglied des Umweltausschusses Hr. Gerhard Ruden sein Mandat niedergelegt hat um als Landesbeauftragter für die Unterlagen der Staatssicherheit sein neues Amt anzutreten, übernahm Kurt Brumme seinen Platz als Mitglied im Ausschuss für Umwelt. Kurt Brumme, der Fraktionssprecher für Hochwasserfragen ist, kann somit die Arbeit im Bereich Hochwasser im Umweltausschuss fortsetzen.


Roßlau (Elbe), 05. August 2005. Nachdem das Mitglied des Umweltausschusses Hr. Gerhard Ruden sein Mandat niedergelegt hat um als Landesbeauftragter für die Unterlagen der Staatssicherheit sein neues Amt anzutreten, übernahm Kurt Brumme seinen Platz als Mitglied im Ausschuss für Umwelt.

Damit sitzt ein Abgeordnet im Umweltausschuss, der Sprecher der CDU Landtagsfraktion für Hochwasserfragen ist.

Seit dem Hochwasser 2002 beschäftigt sich Kurt Brumme mit dieser Problematik und vertritt somit die Interessen der betroffenen Bevölkerung aus den Hochwassergebieten.

Da der zeitweilige Ausschuss Hochwasser in nächster Zeit seine Arbeit einstellt, wird der krisenerprobte Abgeordnete Brumme seine Erfahrungen und seine Sachkompetenz auf diesem Gebiet weiterhin einbringen.

Die Bereisung der Ereignisgebiete des zeitweiligen Ausschusses Hochwasser am 14 und 15 Juli zeigte, dass noch sehr viele Maßnahmen über das Jahr 2005 hinaus bis hin 2010, entsprechend der Hochwasserkonzeption bearbeitet werden müssen.

Der Ausschuss konnte sich davon überzeugen, dass sehr viele relevante Brennpunkte des Hochwassergeschehens von 2002 bereits behoben und nach neusten technischen Standart (DIN- NORM) realisiert worden.

Bis zum Jahr 2010 wird die Landesregierung insgesamt über 380 Millionen Euro für die Beseitigung der Hochwasserschäden und die Verbesserung des Hochwasserschutzes bereitgestellt haben.

Im Raum Dessau- Roßlau sind,  zum Beispiel speziell die Problematik des Rückstaus der Rossel und in Dessau die Abschließenden Maßnahmen an den Hochwasser Deichen, noch offen. Die Maßnahmen in Roßlau werden voraussichtlich im Herbst 2005 von der Planungsseite her vorgestellt und im Jahr 2006 wird dann mit der Realisierung begonnen. Die Maßnahmen in Coswig und den Wörlitzer Winkel werden noch in diesem Sommer fertig gestellt.